So gelingt eure Hochzeitszeitung: Tipps und Tricks

 

 

Plant ihr eine Hochzeitszeitung als Geschenk für Freunde? Dies ist eine tolle Idee. Plant ihr weit im Voraus, gelingt euch das ganz besondere Hochzeitsmagazin mit links. Wir haben alle Infos für euch zusammengefasst und geben wichtige Tipps, wie die Hochzeitszeitung zu einem vollen Erfolg wird. An die Tasten, fertig, los!

 

 

Frühzeitige Planung ist das A und O

 

Traditionsreich ist eine Hochzeitszeitung auf alle Fälle, denn sie hat sich längst auf Hochzeiten etabliert. Meist kümmern sich die Trauzeugen oder Freunde um dieses Print-Produkt, das sowohl beim Brautpaar als auch bei den Gästen super ankommt. Schon Monate vorher solltet ihr mit der Planung beginnen. Stellt euch folgende Fragen:

·      Wer soll an der Hochzeitszeitung mitwirken?

·      Welche Auflage soll die Zeitung haben?

·      Wie professionell wollt ihr das Projekt umsetzen?

Hilfreich ist es, wenn ihr sowohl Hobby-Layouter als auch kreative Schreiberlinge mit im Team habt. So seid ihr auf der sicheren Seite, was Design und Text angeht. Tolle Vorlagen gibt es aber auch im Netz. Die Hochzeitszeitung gestaltet ihr so ganz einfach online. Exklusive Hochzeits-Cliparts und Hochzeits-Cartoons sowie personalisierbare Karikaturen kommen super an. Auch sind bekannte Cover in abgewandelter Form angesagt: à la Spiegel, Stern oder BILD-Zeitung.

 

 

Content für eure Hochzeitszeitung: Fotos, Rätsel und vieles mehr

 

Damit sich die Hochzeitszeitung mit spannendem, lesenswertem und anschaulichem Inhalt füllt, haben wir für euch ein paar einfach umzusetzende Ideen gesammelt:

·      Kinderfotos des Brautpaares

·      Kennenlern-Bilder der Brautleute

·      Aktuelle Fotos

·      Geschichte: so haben sich die Beiden kennengelernt

·      Selbst kreiertes Kreuzworträtsel

·      Interview mit den Eltern des Brautpaars

·      Lieblingsrezepte der Gäste

·      Glückwünsche von Freunden und der Familie

·      Wissenswertes über die Hochzeitslocation

·      Ein Stammbaum samt Fotos

·      Lustige Kontaktanzeigen

·      Außergewöhnliche Horoskope

·      Ein Grußwort des Bürgermeisters

 

 

 

Hochzeitszeitung Umsetzung: Auswahl, Korrektur, Druck und Verkauf

 

Damit die Hochzeitszeitung zum großen Tage fertig ist, sollte sie rechtzeitig in den Druck gehen. Wir empfehlen euch ein Treffen aller Beteiligten, um ein Brainstorming durchzuführen. Legt euch fest, was in die Zeitung hineinsoll. Hierbei gilt: Qualität vor Quantität. Nur was auch wirklich persönlich ist, schafft es in die Hochzeitszeitung. Langweilige Gedichte aus dem Internet sowie in die Jahre gekommene Festtagsordnungen könnt ihr getrost weglassen. Sind alle Aufgaben verteilt, schreibt jeder seinen Teil. Dann macht ihr ein weiteres Redaktionstreffen und lest alle Artikel Korrektur, denn auch Rechtschreib- und Grammatikfehler haben in der Hochzeitszeitung nichts verloren. Zu guter letzt werden die Zeitungen professionell gedruckt. Am Festtag könnt ihr sie dem Brautpaar – gerne gepaart mit einer Rede – überreichen. Auch die Gäste bekommen an diesem Abend ein Exemplar ausgehändigt. Um die Unkosten für den Druck zu decken, könnt ihr einen Preis für die Zeitung festlegen. Wenn ihr dem Brautpaar die Hochzeitszeitung in ganzer Auflage schenken wollt, könnt ihr dennoch eine Spendenkasse aufstellen – und hiermit eingenommene Geld für die Flitterwochen beisteuern.